"... und den neuen Tag wie ein neues Leben beginnen." – Edith Stein

Corona - Vorschriften und Hygienemaßnahmen

Die aktuelle Coronapandemie beschäftigt die ganze Welt schon seit mehr als einem Jahr. Natürlich geht dies auch an der Pfarrei Heilige Edith nicht spurlos vorbei. Hier finden Sie alle aktuellen Vorschriften und Hygienemaßnahmen, die zur Zeit bei uns gelten.

Hygienemaßnahmen für die Feier der Gottesdienste

Inzidenzstufe 1

  • Mund-Nasen-Schutzpflicht
    Beim Betreten und während des gesamten Gottesdienstes ist eine FFP2 – Maske oder OP-Maske zu tragen
  • Gesang
    • mit medizinischer Maske, welche wir ja auch für Inzidenzstufe 0 weiter behalten haben
    • Sonntags an max. vier Stellen in der Messe: Gloria, Kehrvers zum Antwortpsalm + Halleluja, Sanctus und Schlusslied.
    • Werktags mit wenigen Gläubigen darf etwas mehr gesungen als am Sonntag
  • Hände desinfizieren
    Bitte benutzen Sie beim Betreten der Kirche das Handdesinfektionsmittel, das wir Ihnen zur Verfügung stellen.
  • Rückverfolgbarkeit
    Jede/r Besucher-/in ist verpflichtet, ein Formular zur Rückverfolgbarkeit 
    – entweder ausgefüllt zum Gottesdienst mitzubringen 
    – oder sich beim Betreten einer Kirche in ausliegende Listen oder Vordrucke einzutragen.
    Diese Daten werden nach vier Wochen vernichtet.
    Das Formular können Sie auch hier herunterladen und ausgedruckt und gefüllt mitbringen!
  • 1,5 m Mindestabstand einhalten
    Der Mindestabstand von 1,5 Metern ist einzuhalten – auch während des Kommunionganges.
  • Kommunionausteilung
    Die Austeilung der Kommunion erfolgt schweigend  - Mundkommunion ist nicht möglich.
  • Bitte nehmen Sie nur an Gottesdiensten teil, wenn Sie sich gesund fühlen.

Hygienemaßnahmen in den Gottesdiensten

Inzidenzstufe 0

Die Landesregierung NRW hat in diesen Tagen eine „Inzidenzstufe 0“ mit entsprechenden weitergehenden Lockerungen ins Leben gerufen und gestern Nachmittag hat der Generalvikar in Münster, Dr. Winterkamp, uns dazu geschrieben. Gestern, 8.7., war Pfarreirat und wir haben uns bis zum 11.8. (dann tagt der nächste AK CoVid, auch zu dieser Thematik) auf Folgendes für die Zwischenzeit verständigt: 

  • Es darf in Gottesdiensten im Innenraum gesungen werden, werktags beliebig viel, Sonn- und Feiertags in begrenztem Maße, dazu gab und gibt es bei den Musikern Modelle.
  • Die jetzigen Abstandsregelungen und Teilnehmerzahlbeschränkungen bleiben wie bisher, darum auch bitte weiter die Ordnerdienste (denen sehr zu danken ist!).
  • Wir folgen der Empfehlung der durchgehenden – medizinischen – Maskenpflicht in Innenräumen, da auch Nichtgeimpfte bzw. Genesene kommen.
  • Die Gesangbücher werden überall wieder komplett ausgelegt. (Wir empfehlen, ein eigenes mitzubringen und zu benutzen.) 
  • Die schriftliche Registrierung entfällt bis auf weiteres (je nach Inzidenzstufe ist sie wieder aufzunehmen) Diese Regelungen gelten ab sofort, d.h. heute, 9.7.2021 und sollten auch bei eventuell wieder steigender Inzidenz für nicht zu viel Unruhe oder Änderungsbedarf sorgen, werden aber den bistumsseitigen Lockerungsverordnungen in unserer Pfarrei gerecht.

Marl, 9. Juli, H. Innig, Pfarrer

Informationen zum Umgang mit dem Coronavirus

im Bistum Münster